Signal Iduna

Die BetriebsPolice select bietet branchenspezifische Deckungskonzepte

Individuelle Absicherung für Betriebe

Mit ihrer BetriebsPolice select (BPS) bietet die SIGNAL IDUNA umfassenden Versicherungsschutz für Handwerk, Handel und Gewerbe. Branchenspezifische Deckungskonzepte garantieren dabei die passgenaue Absicherung.
Der Mittelstand ist nicht nur hierzulande das Fundament für wirtschaftliches Wachstum. Betriebe des Handwerks und Bauhandwerks, des Handels, der Gastronomie oder der Dienstleistungsbranche, um hier nur einige zu nennen, sorgen für Arbeitsplätze und technischen Fortschritt. Gleichzeitig stellen diese Unternehmungen natürlich auch das Auskommen sicher für ihre Inhaber. Umso wichtiger ist es also, seinen Betrieb richtig abzusichern. Doch so vielfältig die Branchen, so vielfältig ihr Absicherungsbedarf. Dem hat die SIGNAL IDUNA mit ihrer BetriebsPolice select Rechnung getragen. 
Die Haftpflichtversicherung ist der Eckpfeiler des betrieblichen Versicherungsschutzes und somit für die Existenzsicherung unverzichtbar. Die Betriebs-Haftpflichtversicherung der BPS ist in der Regel in drei Tarif-Varianten – Exklusiv, Optimal, Kompakt – erhältlich. Darüber hinaus kann der Kunde einzelne Deckungspositionen, wie etwa Schlüsselverlust, ganz nach seinem Bedarf erhöhen. So lässt sich dieser wichtige Teil der Betriebsabsicherung individuell auf den Betrieb abstimmen. Automatisch enthalten sind beispielsweise die Umwelt- und Internethaftpflicht, letztere in der Tarif-Variante Exklusiv sogar bis zur Höhe der vollen Versicherungssumme. 
Eine Besonderheit der Inhaltsversicherung ist die „Erweiterte Neuwertdeckung“, die sogenannte „Goldene Regel“. Sind beispielsweise die Maschinen bereits in die Jahre gekommen, so wird bei einem Schaden zumeist nur noch der Zeitwert zugrunde gelegt. Diese Zeitwertregelung tritt in Kraft, wenn der Zeitwert nur noch 40 Prozent des Neuwerts beträgt. Dank der „Erweiterten Neuwertdeckung“ ersetzt die SIGNAL IDUNA die Betriebseinrichtung im Schadensfall zum Neuwert. Die ordnungsgemäße Nutzung und Wartung nach Herstellerangaben vorausgesetzt. 
Wer seinen Beitrag reduzieren möchte, hat optional die Möglichkeit, einen dynamischen Selbstbehalt zu vereinbaren. Zur Auswahl stehen im Rahmen der BPS drei Stufen: 250, 500 und 1.000 Euro. Meldet der Betrieb in den ersten drei Jahren keinen Schaden, so sinkt der Selbstbehalt um die Hälfte. Nach insgesamt maximal sechs schadenfreien Jahren reduziert sich der Selbstbehalt um weitere 50 Prozent. Der Clou: Der Beitragsvorteil bleibt in der ganzen Zeit in voller Höhe bestehen.

Zudem profitieren Neukunden für die ersten zwei Jahre von einer 15-prozentigen Beitragsersparnis.


Die Versorgungswerke der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein

Mitgliedschaft zahlt sich aus

Bundesweit kooperieren mehr als 300 Versorgungswerke (VW) des Handwerks und Mittelstands mit der SIGNAL IDUNA Gruppe. So auch die Versorgungswerke Bad Segeberg und Neumünster der Kreishandwerkerschaft (KH) Mittelholstein. Die Mitgliedschaft im örtlichen Versorgungswerk eröffnet Betrieben zahlreiche Vorteile.

Versorgungswerke schließen als Selbsthilfeeinrichtungen der Kreishandwerkerschaften mit berufsständischen Versicherungsgesellschaften wie der SIGNAL IDUNA Kollektiv- und Rahmenverträge ab. Im Rahmen dieser Verträge hat der Betriebsinhaber zum Beispiel die Möglichkeit, für seine Mitarbeiter eine betriebliche Altersversorgung zu günstigen Konditionen abzuschließen. Die Mitgliedsbeiträge für seine Arbeitnehmer kann er dabei generell voll als Betriebsausgaben geltend machen. Aber auch für ihn selbst bietet das Versorgungswerk vielfältige Absicherungsmöglichkeiten. Bei der betrieblichen und privaten Vorsorge profitieren die Mitglieder so über das Versorgungswerk von Sonderkonditionen ihrer Berufsverbände.

Zuständig für das Versorgungswerk Neumünster ist die Bezirksdirektion Sven Ketels, Timmaspe;
während die Generalagentur Jürgen Galaske, Bad Segeberg, das Versorgungswerk Bad Segeberg betreut.

Damit können die Versorgungswerke der KH Mittelholstein auf sachkundige Spezialisten der SIGNAL IDUNA bauen. Im Schadenfall übernehmen sie den Großteil des lästigen „Papierkrams“ und helfen dabei, den Schaden abzuwickeln. Ein qualifiziertes Forderungsmanagement oder auch Unterstützung, wenn es zum Beispiel gilt, einen Ehegattenarbeitsvertrag zu optimieren, um sich Steuer- und Versorgungsvorteile zu sichern, runden das Dienstleistungsangebot des Versorgungswerks ab.