Glaser-Innung Schleswig-Holstein

Der neue perfakta-Betriebsvergleich für das Glaserhandwerk liegt vor.

perfakta hat 12 Betriebe des Glaserhandwerks aufgesucht. Ausgewertet wurde das Wirtschaftsjahr 2017. Für den schnellen Überblick sollen die folgenden Abschnitte die wichtigsten Ergebnisse auszugsweise vorstellen.

Lediglich 4 der 12 untersuchten Unternehmen (33 %) konnten 2017 einen betriebswirtschaftlichen Gewinn erzielen. Diese Quote hat sich gegenüber dem Vergleich des Jahres 2014, in dem 71 % der Teilnehmer „schwarze Zahlen“ schrieben, stark rückläufig.
+Im Gesamtdurchschnitt aller erhobenen Glaserbetriebe errechnet sich ein betriebswirtschaftliches Ergebnis von rund 8.800 EUR, was 1,7 % der Jahresleistung (2014: 3,5 %) entspricht. 

Der größte Kostenfaktor der Betriebe ist der Material- und Wareneinsatz (inklusive Fremdleistungen) mit 40,1% der Betriebsleistung, gefolgt vom Personaleinsatz i.H.v. 36,2 %. In Bezug auf die übrigen Kosten zeigt sich wie auch in der Voruntersuchung 2014 deutlich der Kostenvorteil, je größer dasUnternehmen im Durchschnitt ist.

Die Verteilung der Einzelwerte verdeutlicht die Notwendigkeit, für jeden einzelnen Betrieb eine ausführliche Analyse der Betriebsdaten zu erstellen. 

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf, damit wir auch für Sie eine umfassende Analyse Ihres Unternehmens erstellen können.

Zur Teilnahme am Betriebsvergleich oder zum Erstellen einer Unternehmensanalyse können Sie sich hier unverbindlich anmelden

Die aktuellen Broschüren können Sie hier bestellen 


Meistervorbereitungskurs im Glaserhandwerk

Geänderter Kursbeginn - April 2019

Die Glaser-Innung Schleswig-Holstein plant auch in diesem Jahr wieder einen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung der Teile I und II im Glaser-Handwerk mit besonderer Qualifikation durchzuführen.

Voraussichtlich wird der Meisterkurs im April 2019 beginnen. Die Anmeldung finden Sie hier.

Der Vorbereitungskurs wird basierend auf der neuen Meisterprüfungsverordnung durchgeführt und ist daher wesentlich umfangreicher als bisher.

Dieser berufsbegleitende Lehrgang richtet sich an die Gesellinnen und Gesellen des Glaser-Handwerks und beinhaltet die intensive Vorbereitung auf die selbständige Tätigkeit in Fachpraxis (Teil I) und Fachtheorie (Teil II) sowie die Meisterprüfung. Der Teil I beinhaltet zudem den Lehrgangsteil mit besonderer Qualifikation (m. b. Q.) - Befestigungstechnik mit Zertifikat und Brandschutz. Am Ende des Lehrganges finden die Abschlussprüfungen vor der Handwerkskammer Lübeck statt.

Der Unterricht findet freitags von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr und samstags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr in den Räumlichkeiten unseres Kooperationspartners Berufsbildungsstätte Travemünde, Wiekstraße 5, 23570 Travemünde statt.

Eine Blockunterrichtswoche ist vorgesehen. Der Lehrgang Teil I und II umfasst max. 882 Stunden und dauert ca. 16 Monate.

Der Lehrplan beinhaltet:

Teil I :   Fachpraktischer Teil
Teil m. b. Q. Befestigungstechnik mit Zertifikat, Brandschutz

Teil II:  Fachpraktische Kenntnisse

Die Lehrgangskosten betragen z. Zt.

Teil I + Teil II m. b. Q.
aktuelle Gesamtkosten:  6.815,00 €
Ratenzahlung sowie eine Förderung über Meister-BAföG ist möglich.
Weitere Informationen über das BaföG erhalten Sie hier

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Lehrgang beträgt 10 Teilnehmer/innen.

Die Prüfungen werden unmittelbar nach Beendigung des Meisterkurses vor der Handwerkskammer Lübeck abgelegt. Die Prüfungstermine werden jeweils zeitnah mitgeteilt.
Die Meisterprüfungsgebühren der Handwerkskammer Lübeck betragen für Teil I und II z. Zt. je 340,00 €.

Weitere Informationen erhalten Sie von der 

Glaser-Innung Schleswig-Holstein
Frau Katharina Prochnow
Wasbeker Straße 351
24537 Neumünster
Tel.: 04321/6088-10
Email: katharina.prochnow(at)handwerk-mittelholstein.de

 


Meisterprüfung Teil I

9 Meisterstücke des Vorbereitungslehrganges 2017/2018

Der erste Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung nach der neuen Meisterprüfungsordnung im Glaserhandwerk ist geschafft. 882 Unterrichtsstunden und etliche Stunden Eigenstudium liegen hinter den Teilnehmern. Ein Highlight war sicherlich die Projektarbeit in der Kirche in Rehna. Bei diesem Projekt wurde ein Kirchenfenster völlig neu gestaltet. Aber auch die gemeinsame Zeit des „Lernens“ wird allen Teilnehmern in positiver Erinnerung bleiben. Die besondere Leistung der neun Prüfungsteilnehmer spiegelt sich in deren „Meisterstücken“ wieder. Gunnar Salchert, Dennis Voß und Jonas Neumann nahmen im Rahmen der Glasstec 2018 am Wettbewerb Glass Art Competition teil, wobei Gunnar Salchert den 2. Platz belegte. 

Eine tolle Werbung für den Meisterkurs aus Schleswig-Holstein.

Interesse, dann jetzt noch schnell anmelden, der nächste Vorbereitungslehrgang steht ab April in den Startlöchern.


Asbest-Sachkundelehrgänge Schleswig-Holstein

Seit November 2018 finden die Asbest-Sachkundeschulungen in Neumünster zum Thema Asbest im Kitt statt. In den zweitägigen Schulungen wird auf Basis der TRGS 519 Anlage 4 c der Umgang mit asbesthaltigem Kitt geschult. Asbest wurde bis ins Jahr 1993 fast allen Kitten beigemischt. Der Ausbau von Kitt im Zuge einer Reparaturverglasung erfordert hierzu entsprechende Kenntnisse und eine Genehmigung der Staatlichen Arbeitsschutzbehörde der Unfallkasse Nord (Gewerbeaufsicht). Voraussetzung für die 6 jährige Genehmigung ist der Sachkundelehrgang, die Pflichtuntersuchung der BG für die tätigen Mitarbeiter der Firma, eine Gefährdungsbeurteilung mit Betriebsanweisung und Arbeitsplan.

Danach kann 6 Jahre lang auf Basis des vor kurzem veröffentlichtem und nun gültigem BT 42 Verfahren die Reparaturverglasungen wieder unter wirtschaftlichen Voraussetzungen ausgeführt werden. Das BT 42 Verfahren (emissionsarmes Verfahren unter 10.000 Fasern/m³) wurde mit aufwändigen Beprobungen und Untersuchungen mit der DGUV und dem Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks entwickelt. Das Kompetenzzentrum des Glaserhandwerks in Hadamar hat die Trägerschaft für die Sachkundelehrgänge übernommen und per Anerkennungsbescheid durch das Regierungspräsidium Kassel die Schulungen mit 12 Dozenten in Deutschland seit Sommer 2018 begonnen.

Seit November 2018 sind in Schleswig-Holstein 56 Betriebsinhaber und ihre Mitarbeiter in 4 Schulungen durch den Schulungsleiter Glasermeister Michael Schulze geschult worden und haben am zweiten Tag der Schulung erfolgreich ihre Prüfung unter Aufsicht der Gewerbeaufsicht abgelegt. Weitere Kurse sind für April und Mai bereits ausgeschrieben. (Siehe Bekanntgabe in diesem Heft)Bauämter, Architekten und Wohnungsbaugesellschaften fragen dieses Thema bei ihren Vergaben auch schon nach, da der Bauherr aus Haftungsgründen schon gehalten ist, nur an sachkundige Betriebe Arbeiten zu vergeben.



Bildergalerien

Glaserarbeiten

Anmelden


Ihre Zugangsdaten können Sie unter zugangsdaten@hw-mh.de anfordern.

Informationen für Mitglieder

  • Allgemeines

  • Einladungen

  • Informationen

  • Norddeutscher Glasreport

  • Protokolle

  • Recht/Muster

  • Satzungen

  • Vorstand