Maler- und Lackierer-Innung Neumünster

Wertvolle Informationen für Ihren Betrieb!

Der perfakta-Betriebsvergleich des Maler- und Lackiererhandwerks Schleswig-Holstein

In jedem Unternehmen gibt es Informationen, die extrem wertvoll, aber nicht immer leicht zu finden sind. perfakta fischt für Sie das Wesentliche aus Ihren Zahlen!

Wir finden Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen:

  • Hätte mein Betrieb mehr Geld verdienen sollen?
  • Wo stehe ich im Vergleich zu meinen Kollegen?
  • Wo liegen meine Stärken und welche Schwachstellen zeigen sich?
  • Arbeiten meine Mitarbeiter gut?
  • Bei welchen Ausgaben kann ich sparen?
  • Ist mein Betrieb krisensicher finanziert?
  • Welcher Stundensatz ist für mich kostendeckend?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Ihnen die Teilnahme am aktuellen Betriebsvergleich für die Maler und Lackierer in Schleswig-Holstein. Untersucht wird das Wirtschaftsjahr 2023.

hre Teilnahme ist selbstverständlich anonym, alle Informationen werden vertraulich behandelt.

Aufgrund der finanziellen Förderung von perfakta kostet die Teilnahme am Betriebsvergleich für Innungsmitglieder aus Schleswig-Holstein nur 150 € zzgl. MwSt.

Weitere Unterlagen finden Sie hier
Arbeitsprogramm
Anmeldung

 


Innovatives Ausbildungsmarketing für Maler- und Lackierer:

#dasbesteamhandwerk begeistert auf Innungsversammlung

Die Innung der Maler- und Lackierer in Neumünster versammelte sich am 15. November anlässlich ihrer Herbst-Innungsversammlung im Hotel Kühl zu einem Abend voller Innovation und spannender Einblicke. Obermeister Andreas Clausen eröffnete die Veranstaltung mit einer herzlichen Begrüßung, gefolgt von einer Präsentation, die das Potential hatte, die Zukunft der Ausbildungswerbung im Maler- und Lackiererhandwerk zu revolutionieren.
Tobias Böse von der Kreishandwerkerschaft Nordwestmecklenburg-Wismar stellte den anwesenden Mitgliedern ein deutschlandweit einzigartiges Tool vor: #dasbesteamhandwerk. Dieses Projekt, exklusiv für Innungsbetriebe und Innungen der Kreishandwerkerschaften, ist darauf ausgerichtet, Ausbildungsbetriebe noch stärker in der Nachwuchswerbung für duale Berufsausbildungen zu unterstützen.
"Wir haben hier ein deutschlandweit einmaliges Tool, von dem ausschließlich Innungsbetriebe und Innungen der Kreishandwerkerschaften profitieren können", betonte Tobias Böse. "Unser Ziel ist es, die Attraktivität der dualen Berufsausbildung zu steigern und den Betrieben dabei zu helfen, die besten Nachwuchstalente zu gewinnen – und das nachhaltig." Hierbei kommt Augmented Reality (AR) als innovatives Instrument des modernen Recruitings zum Einsatz. Diese Technologie ermöglicht es potentiellen Auszubildenden, z.B. virtuelle Rundgänge durch die Betriebsstätten zu machen und so einen realistischen Einblick in ihre zukünftige Arbeitswelt zu erhalten. Die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein unterstützt dieses wegweisende Projekt und bietet unter anderem auch Mitgliedsbetrieben ihrer angeschlossenen Maler- und Lackierer-Innungen die Möglichkeit zur Teilnahme.
Obermeister Andreas Clausen informierte über aktuelle Entwicklungen im Maler- und Lackierer-Handwerk und in der Innung. Betriebswirtin Janina Finger präsentierte die vielfältigen Aktivitäten der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein und des Landesinnungsverbandes des Maler- und Lackiererhandwerks Schleswig-Holstein.
Frau Weik stellte sich den anwesenden Mitgliedern als neue Abteilungsleiterin für den Fachbereich Maler und Lackierer der Walther-Lehmkuhl-Schule vor. Sie ist bereits seit Jahren als Abteilungsleiterin bei den Bauberufen tätig und freut sich die Auszubildenden im Fach Mathematik unterrichten zu können.

Die erfolgreiche Innungsversammlung war nicht nur geprägt von informativen Präsentationen, sondern auch von einem regen Austausch unter den Anwesenden.


Lust auf Leistung – 17 Maler- und Lackierergesellen bereichern zukünftig den Arbeitsmarkt

Die Maler- und Lackierer-Innung Neumünster sprach am 31. August 2023 feierlich 17 Gesellen*innen von ihren Lehrlingspflichten frei.

In seiner Rede betonte der Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Neumünster, Andreas Clausen, den Wert der Leistung in unserer Gesellschaft. „Wenn wir nicht den Willen und die Bereitschaft haben uns einzusetzen, weiterzukommen, zu forschen und zu entwickeln, verlieren wir bald den Vorsprung und auch den Wohlstand, den wir jetzt noch haben“, verdeutlichte er mit Blick auf die Globalisierung und die Konkurrenz aus anderen Ländern. Er ermunterte die 17 Maler- und Lackierergesellen, von denen drei die Abschlussprüfung zum Bauten- und Objektbeschichter absolviert hatten, sich stets mit Lust an der Leistung weiterzubilden: „Den steigenden Leistungsanforderungen im Beruf bleiben Sie gewachsen, wenn Sie Fachzeitschriften und Fachbücher lesen, Kurse und Seminare besuchen, vielleicht die Meisterprüfung machen oder studieren, also ein Berufsleben lang wissbegierig bleiben.“

Bereits verinnerlicht hat diesen Appell Sarah-Sophie Hanusa, die ihre Gesellenprüfung als Innungsbeste abgeschlossen hat. Die 22-Jährige hat beim Berufsbildungswerk Neumünster gelernt hat und lebt in Rendsburg. Ihre Ausbildung zur Maler- und Lackiererin hat sie nach der mittleren Reife mit einem halben Jahr Verzögerung begonnen und zudem durch ihre sehr guten Leistungen auch noch vorzeitig beenden können. „Während der Schulzeit hatte ich mich eigentlich nicht im Handwerk gesehen, habe dann aber festgestellt, wie viel Spaß und Erfüllung der Beruf bringt. Das Gestalten und Arbeiten mit Farben macht mir viel Spaß“, erzählte Sarah-Sophie Hanusa.
Ihre Motivation und ihr Können fielen auch ihrem Ausbilder Rainer Knoll auf, er meinte: „Man hat vom ersten Moment an gemerkt, dass Sarah-Sophie anspruchsvolle Arbeiten braucht. Aber auch die Klasse insgesamt war unheimlich leistungsstark und hat sich besonders für die Gesellenstücke richtig ins Zeug gelegt. Die Arbeitsatmosphäre mit dieser Klasse war zudem sehr angenehm.“

Insgesamt habe sich in den letzten zehn Jahren besonders im Malerhandwerk der Anteil weiblicher Lehrlinge deutlich erhöht und liege bei etwa 50 Prozent.
Weil sie gerne einen Ansporn hat und sich Ziele steckt, freut sich Sarah-Sophie Hanusa schon auf den Landesleistungswettbewerb im Malerhandwerk, der während der Nordbau-Messe in den Holstenhallen ausgerichtet wird. „Ich würde dann gerne noch weiter auf Bundes- und sogar auf Europaebene gehen.“

Wir wünschen allen Junggesellen für ihre private sowie berufliche Zukunft alles Gute und beglückwünschen sie noch einmal recht herzlich.

Text: Kreishandwerkerschaft MH / Alexandra Bury

Fotos: Kreishandwerkerschaft MH / Janina Finger

Impressionen Freisprechungsfeier 2023


Sarah-Sophie Hanusa ist die beste Malerin des Landes

Beim Landeswettbewerb im Maler- und Lackiererhandwerk wurden im Rahmen der NordBau drei Gesellen ausgezeichnet. Die Siegerin hat im Berufsbildungswerk Neumünster gelernt und stellt sich der Deutschen Meisterschaft

„Die Kulisse ist traumhaft und könnte passender nicht sein. Dazu seid ihr die besten Botschafter für unser Handwerk“, sagte Landesinnungsmeister Andreas Kröger am Sonnabend, 9. September, bei der Siegerehrung der besten Gesellen im Congress Center an den Holstenhallen Neumünster. Bereits im achten Jahr fand im Rahmen von Nordeuropas größter Baumesse der Landesleistungswettbewerb der Maler und Lackierer statt. Innerhalb von drei Tagen arbeiteten sieben Gesellen öffentlich während der Messe an ihren Wettbewerbsstücken. „Bei dieser lebenden Werkstatt konnten die Besucher den Handwerkern über die Schulter schauen und unser Handwerk konnte zeigen, was für tolle, leistungsstarke junge Leute es hat“, erklärte Andreas Kröger. Alle Teilnehmer sind bei ihren erst kürzlich abgelegten Gesellen-Prüfungen als Innungsbeste ausgezeichnet worden und haben sich beim Wettbewerb der besten Schleswig-Holsteiner auf eine höhere Stufe gewagt. „Es ist bewundernswert, dass ihr gleich nach der Prüfung die nächste Herausforderung angenommen habt und dabei die Chance für eure Karriere gesehen habt“, sagte der Landesverbandsvorsteher anerkennend.
Am Dienstag reisten die Teilnehmer in Neumünster an und arbeiteten ab Mittwoch bis Freitag in Klausur an ihren Aufgaben, die Maler schliefen also auch in Neumünster. Sonnabend konnte noch vor der offiziellen Siegerehrung am Mittag der Feinschliff erledigt werden. Vorgabe war, fünf Platten zu bearbeiten, darunter war eine Tapezierarbeit, eine Lackierung mit Schablone, eine Spachteltechnik und eine Stuckarbeit. „Das schönste war für euch sicher die freie Gestaltung, da konntet ihr euch austoben“, schilderte Knut Postel von der Bewertungskommission. Er gab zu, dass die Jury die Qual der Wahl hatte angesichts des hohen Leistungsniveaus: „Alle Arbeiten waren echt klasse, die Kommission hatte es nicht leicht in diesem Jahr.“
Als Siegerin des Wettbewerbs ging schließlich die einzige Frau unter den Teilnehmern hervor, SarahSophie Hanusa, Beste der Maler- und Lackierer-Innung Neumünster. Die 22-Jährige war überwältigt und freute sich riesig: „Ich konnte es kaum glauben und bin wahnsinnig froh!“ Die Rendsburgerin ruhte
Wasbeker Str. 351, 24537 Neumünster bei der Anfertigung ihres Werks trotz des Publikumsverkehrs in sich und blieb fokussiert, wie sie beschrieb: „Beim Arbeiten habe ich mich vom Publikum einfach nicht ablenken lassen. Ich habe gerne Fragen beantwortet, fühlte mich aber nicht irritiert.“ Sarah-Sophie Hanusa hat beim Berufsbildungswerk Neumünster gelernt und den Beruf lieben gelernt. „Ich mag es, zu gestalten. Mich hat der Ehrgeiz gepackt und ich will mich weiter messen“, erzählte sie.
Den zweiten Platz belegte Abdol Hossein Hosseini (Stormarn, Malereibetrieb Mundt GmbH), als Drittbester wurde Hannes Koll (Kiel, Egon Rohwer Malermeister) ausgezeichnet. Alle drei Sieger bekamen große Werkszeugkisten als Präsent überreicht. Der Bundesleistungswettbewerb im Maler- und Lackiererhandwerk findet vom 13. bis zum 15. November 2023 in Berlin statt. Andreas Kröger bedankte sich auch bei den Ausbildungsbetrieben und betonte: „Sie haben außergewöhnlich gut ausgebildet.“


Das Maler- und Lackierer-Handwerk in 4 Minuten erklärt!

Neues Ausbildungsvideo online!


Die Innungsfachbetriebe des Maler- und Lackiererhandwerks

Die bessere Wahl!

Die Innung als Markenzeichen 

Die berufsständische Fachorganisation ist bestrebt die Marke "Innung" weiterzuentwickeln, die Innungsgemeinschaft und den Innungsfachbetrieb zu stärken und auch eine klare Abgrenzung gegenüber den Nichtinnungsmitgliedern zu treffen, die abseits stehen und auf die Vorteile einer Innungsmitgliedschaft verzichten. 

Mit dem Innungsfachbetrieb des Maler- und Lackiererhandwerks hat der Kunde und Auftraggeber einen verlässlichen Partner, der durch permanente Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand der Werkstoff- und Anwendungstechnik ist, des Umweltschutzes und der Energieeinsparung durch geeignete Dämmmaßnahmen. Dies ist für den Innungsfachbetrieb verpflichtende Aufgabe. 

Sie haben die Wahl - und treffen mit jedem unserer Innungsfachbetriebe zu 100 % eine gute Entscheidung. Denn bei den Innungsfachbetrieben sind Ihnen kompetente Handwerksleistungen und aufschlussreiche Beratungsgespräche sicher.

Warum Innungsmaler? 

Handwerk Güteklasse A 
Die Fachbetriebe der Maler- und Lackierer-Innung sind eine Klasse für sich. Ganz gleich ob Sie sich zu Hause nach einem Tapetenwechsel sehnen, Ihre Fassade künftig dicht halten soll oder Sie ihrem Haus ein neues, traumhaftes Äußeres verleihen möchten - Ihr Innungsmaler ist stets der richtige Ansprechpartner. 

Innungsfachbetriebe beherrschen ihr Handwerk und stellen ihr Können, ihr Geschick sowie Erfahrung gerne in den Dienst Ihres Anliegens. 
Perfekte Ausführung, überzeugende Qualität und reibungslose Abwicklung - wenn Innungsmaler Hand anlegen, fällt das Ergebnis wunschgemäß aus. Wünschen Sie sich das auch? 

Dann entscheiden Sie sich jetzt für einen Innungsmaler in Ihrer Nähe! 

Was der Innungsfachbetrieb für Sie alles meistert:

  • im Innenbereich
  • im Außenbereich
  • im Trockenbau
  • im Bereich Raumkonzepte

Worauf Sie sich verlassen können:

  • hervorragende Qualität aus Meisterhand 
  • Verwendung von hochwertigen Materialien 
  • Einsatz umweltfreundlicher Werkstoffe und umweltbewusster Verarbeitung 
  • hohe Wertbeständigkeit der ausgeführten Arbeiten
  • Service und Beratung, rund um den Auftrag 
  • termingetreue Abwicklung 
  • umfassende Garantieleistungen
  • Organisation und Koordination unterschiedlicher Handwerker

Erste Wahl, beste Qualität - bei Ihrem Innungsfachbetrieb sind Sie in besten Händen. 

Der Innungsmaler - zur Qualität verpflichtet 

Innungsmaler bieten beste Qualität und sichern sie für die Zukunft. Die Maler- und Lackierer-Innung und ihre angeschlossenen Betriebe blicken bei ihrer Arbeit über den Fassadenrand hinaus - und setzen sich in vielfältiger Weise für die Interessen des Handwerks und der Verbraucher ein: 

  • Qualitätssicherung durch Engagement in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.
  • Sachverständigenauskünfte für Verbraucher
  • soziale Projekte zum Wohle der Allgemeinheit 

Die Innungsmaler - damit Qualität und Leistung auch in Zukunft selbstverständlich ist

Innung bedeutet Qualitätsarbeit, Vielseitigkeit, Verlässlichkeit, faire Löhne und Preise, Schaffung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen, Erhaltung von Arbeitsplätzen vor Ort, Fort- und Weiterbildungsqualifikationen zu jeder Thematik und in einer Zeit von Staatsbürokratie, 1-Euro-Jobs und mangelhafter Schwarzarbeit, die Ansprache an den Verbraucher mit einer Stimme. 

Deshalb: Entscheiden Sie sich für den Innungsmaler – Immer die bessere Wahl! 

Anmelden


Ihre Zugangsdaten können Sie unter zugangsdaten@hw-mh.de anfordern.

Informationen für Mitglieder

  • Einladungen

  • Informationen

  • Protokolle

    Weitere Protokolle können angefordert werden!

  • Recht/Muster

  • Rundschreiben

  • Satzungen

  • Tarif

  • Vorstand

    Weitere Protokolle können angefordert werden!