Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg

Kommunale Herausforderungen gemeinsam meistern.

Das hat beim WZV seit mehr als 60 Jahren Tradition.

„Gemeinsam geht es besser!“ – nach diesem Grundsatz haben 20 Gemeinden vor gut sechs Jahrzehnten gehandelt, als sie unseren WZV gründeten. Ihr weitsichtiges Handeln hat sich bewährt und bietet heute viele Vorteile. Zu der ersten Aufgabe des WZV, mit einem gemeinsamen Bauhof Gemeindeverbindungswege anzulegen und zu bewirtschaften, sind innerhalb kurzer Zeit neue hinzugekommen. Das Wachstum des WZV war und ist bis heute rasant: Dezentrale Abwasserbeseitigung und Bewirtschaftung von Klärteichen, Abfall- und Ressourcenwirtschaft, Deponiebetrieb und Recyclinghöfe. Bei jeder neuen Aufgabe haben die Profis in Orange bewiesen, dass wir das von der Gemeinschaft der Gemeinden in uns gesetzte Vertrauen erfüllen.

Jede der heute 94 Mitgliedsgemeinden stellt ganz eigene Erwartungen an die Profis in Orange, die sich im Sinne der Gemeinschaft neben Abfallwirtschaft, Kommunale Dienste, Abwassermanagement und Breitbandversorgung immer wieder neuen Herausforderungen und Aufgabenfeldern stellen. So hat sich der ursprünglich für den Ausbau des Wirtschaftswegenetzes gegründete Zweckverband von der Tradition in die Moderne und damit zu „unserem kommunalen Unternehmen“ entwickelt.

300 Mitarbeiter, 130 Fahrzeuge und Spezialgeräte leisten täglich einen Beitrag für die Gemeinden und Städte des Kreises Segeberg.


WZV

Unsere Vision.

Die Vision des WZV wurzelt in seiner erfolgreichen Tradition als Zweckverband im Kreis Segeberg und als Dienstleister in den Bereichen Abfallwirtschaft und Kommunale Dienste. Wir werden nachhaltig getragen von Gemeinden und Städten im südlichen Schleswig-Holstein.

Wir ...

  • machen Ressourcen- und Umwelt-Wirtschaft zu unserer Sache.
  • engagieren uns in unserer Region.
  • agieren im Wettbewerb – zu fairen Preisen.
  • setzen auf höchste Qualität und Kundenzufriedenheit.
  • bauen auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die hier leben.
  • nutzen verstärkt Kooperationen.
  • stellen uns als Zweckverband aufgeschlossen und aktiv neuen Aufgaben.

Der WZV und die Kreishandwerkerschaft – Wir machen gemeinsame Sache!

Regionale Entsorgungsangebote für regionale Partner

Von Anbeginn hat der WZV sich auch in der Verantwortung für eine zielgerichtete Entsorgung der mittelständigen Handwerksbetriebe in der Region gesehen. Handwerksbetriebe sind gern gesehene Kunden auf allen WZV-Recyclinghöfen. Alternativ gibt es aber auch maßgeschneiderte Entsorgungsangebote zur direkten Abholung bei den Betrieben vor Ort: Von den werthaltigen Abfällen wie Altmetall oder Altpapier bis hin zur Entsorgung von Sonderabfällen, beispielsweise Fette, Öle oder Farben und Lacke. Die Handwerksbetriebe werden von unseren Fachvertrieb für Gewerbekunden gerne individuell beraten.

Der WZV blickt auf viele gemeinsamen Projekte und Themen mit der Kreishandwerkerschaft sowie einzelnen Handwerksbetrieben zurück – Sei es ein inhaltlicher Austausch zu den unterschiedlichsten Fragestellungen im betrieblichen Umweltschutz, gemeinsame Interessenvertretung gegenüber Politik und anderen Behörden oder sogar konkrete Projekte, wie Baumpflanzaktionen zur Reduzierung von Kohlendioxid (CO2).