Die Macht des ersten Eindrucks:

Unser Gehirn trifft bereits nach wenigen Sekunden eine Entscheidung darüber, ob wir etwas attraktiv oder uninteressant finden. Stimmigkeit, wie hier im Bild, fällt auf und macht Eindruck.

 

Die Macht des ersten Eindrucks

Keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Warum neue Kontakte so bedeutend sind.

Unser Gehirn trifft bereits nach wenigen Sekunden eine Entscheidung darüber, ob wir etwas attraktiv oder uninteressant finden. Dieser erste Eindruck entsteht unterbewusst, wodurch er tief verankert und nicht mehr ganz zu löschen ist. Die weitere Kommunikation ist daraufhin eine Folge des ersten Eindrucks. Finden wir jemanden auf den ersten Blick sympathisch, übertragen wir diese Positivität direkt auf seine Kompetenz und andere Eigenschaften. Finden wir jemanden hingegen auf den ersten Blick unsympathisch, finden wir auch weitere Punkte, die an dieser Person negativ sind. Der erste Eindruck überlagert und beeinflusst also folgende Eindrücke. In der psychologischen Fachliteratur spricht man dabei von dem sogenannten Halo-Effekt.

Auch für Unternehmen spielt dieser erste Eindruck eine große Rolle. Es gibt genau nur eine Chance, um einen guten ersten Eindruck bei anderen zu hinterlassen. Auch Handwerksbetriebe sollten ihrem Erscheinungsbild mehr Aufmerksamkeit schenken und sich dem nachhaltigen Effekt des ersten Eindrucks bewusst werden. Wichtig sind hier vor allem die ersten Kontaktpunkte. Dazu gehören die Homepage, die Arbeitskleidung, das Betriebsgebäude, die Fahrzeuge und Maschinen und selbstverständlich das Verhalten der Mitarbeiter.

Das Stichwort hierfür lautet Stimmigkeit in der Unternehmenskommunikation. Ein Betrieb muss ein stimmiges Bild vermitteln, dass die eigene Philosophie unterstreicht und die einzigartige Identität zum Ausdruck bringt. Erst wenn das Image des Betriebes der gelebten Unternehmensidentität entspricht, ist dieser Prozess erfolgreich umgesetzt. So sollten zum Beispiel die Fahrzeuge einer Reinigungsfirma den gleichen sauberen Eindruck hinterlassen, den das Unternehmen als Leistungsversprechen auch vermitteln möchte. 

Nicht nur potentielle Kunden machen sich ein bestimmtes Bild von einem Unternehmen, auch für Fachkräfte und Auszubildende spielt die Außenwirkung eines Unternehmens eine große Rolle. Gerade bei der Suche nach Ausbildungsplätzen ist die Internetrecherche für junge Menschen von großer Bedeutung. Durch die hohe Onlineaffinität verlieren die jungen Generationen oft das Interesse, sobald sie auf veraltete oder wenig aussagekräftige Websites stoßen. Ganz egal, ob sie nun als Kunden oder Bewerber unterwegs waren – sie sind dann weg.

Es ist für Betriebe also mittlerweile Pflicht statt Kür, eine gewisse Attraktivität und Kompetenz auf der eigenen Homepage auszustrahlen, um auch in Zukunft am Markt eine gute Rolle zu spielen.
Kommen wir zum Schluss noch einmal zu den persönlichen Begegnungen von Menschen. Auch bei dem ersten Kontakt mit Kunden und Bewerbern gibt es nur eine Chance, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Und wer sich dabei für die Bedürfnisse und Wünsche des anderen interessiert, wird selber sehr schnell hoch interessant.

Autorin: Alena Wedell