Ausbildung / Lehrgänge

Aktuelle Regelungen für die ÜAS

Vor dem Hintergrund der neuen Corona-Variante und der aktuellen LVO gelten ab sofort strengere Regeln in der ÜAS:

  • Die einzelnen Gruppen werden voneinander getrennt und es wird darauf zu geachtet, dass diese untereinander keinen Kontakt haben. Abstandsregelungen sind zwingend auch in den Pausen einzuhalten!
  • Der Beginn der einzelnen Gruppen erfolgt zeitversetzt (10-15 Min.), ebenso die Pausenregelung.
  • Jede Gruppe hat einen eigenen Ein- und Ausgang.
  • Es wird regelmäßig in der Stunde gelüftet.
  • Notwendige Unterlagen werden bereitgestellt. Ein Austausch mit dem Sekretariat erfolgt nur noch telefonisch.
  • Es gilt mit Ausnahme am Arbeitsplatz Maskenpflicht!
  • Der bisherige Test-Rhythmus wird beibehalten.

Änderung der Landesverordnung (SchulencoronaVO)

Die Landesregierung hat am 16.04.2021 mit Wirkung zum 18.04.2021 die Schulen-Coronaverordnung geändert. Diese ist maßgeblich für die Durchführung der überbetrieblichen Lehrgänge. Es gelten nunmehr ab dem 19.04.2021 die folgenden Änderungen:

  • Zugang zur ÜAS ab dem 19.04.2021 nur mit negativem Testergebnis
  • Lehrlinge und Ausbilder müssen zweimal wöchentlich einen Selbsttest an der ÜAS durchführen oder ein negatives Ergebnis nachweisen
  • Das negative Testergebnis kann nachgewiesen werden durch eine Bescheinigung einer anerkannten Teststelle. Das Ergebnis darf nicht älter als drei Tage sein
  • Der Testpflicht unterliegen auch Externe, die während der Unterrichtszeit die ÜAS betreten
  • Ausgenommen von der Testpflicht sind Lehrlinge, die an Prüfungen teilnehmen
  • Die bisher geltenden Maßnahmen bestehen weiter: Das Testen entbindet nicht von den Abstands-, Masken-, und Hygieneregel

Die geänderte Landesverordnung über besondere Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 an Schulen finden Sie hier.