Glaser-Innung Schleswig-Holstein

„13 Auszubildende aus Schleswig-Holstein von Ihrer Lehrzeit freigesprochen“

Feierliche Freisprechungsfeier in Lübeck – Travemünde

13 Lehrlinge, davon zwei weibliche Auszubildende, der Glaser-Innung Schleswig-Holstein wurden am 31.08.2018 von ihrer Lehrzeit freigesprochen. Sieben hatten ihre Prüfung bereits im Winter 2017/2018 erfolgreich ablegt. Das beste Gesamtergebnis und die beste praktische Prüfung erzielte Philip Reimer aus Flensburg von der Fa. Glasbau Schwarz GmbH, Kiel. Philip Reimer wird die Innung auf dem Bundesleistungswettbewerb vertreten. An der Freisprechungsfeier nahmen rund 70 Gäste in der Berufsbildungsstätte Travemünde der Handwerkskammer Lübeck auf dem Priwall /Lübeck – Travemünde teil. 

Traditionell mit den Worten „In Ehrbarkeit, In Gerechtigkeit, In Wahrhaftigkeit“ vor der geöffneten Innungslade der Glaser-Innung aus dem Jahre 1605 eröffnete Landesinnungsmeister [LIM] Michael Schulze die diesjährige Feierstunde. „Unsere Zukunft sitzt heute hier, so LIM  Schulze beginnend. Das Glaserhandwerk braucht gut ausgebildete Gesellen, um den täglichen Anforderungen gerecht zu werden. Ein Garant hierfür ist das duale Ausbildungssystem in Deutschland, welches weltweit eine große Anerkennung genießt.  

Das Glaserhandwerk wird sich weiter spezialisieren. Fachkräfte werden immer gesucht, die die neuen An- bzw. Herausforderungen „meistern“ werden. Die Perspektiven im Handwerk für einen sicheren uns auskömmlichen Arbeitsplatz sind so gut wie seit Jahren nicht mehr, so Schulze weiter. Die Glaser-Innung SH als Arbeitgeberverband unterstützt ihre Betriebe bei der Gewinnung neuer Fachkräfte mit der Teilnahme an Messen oder mit dem neuen Ausbildungsmagazin „Hands up“. Neue Führungskräfte bildet die Innung durch ihren eigenen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung mbQ zudem selbst aus!

Stichwort „Meisterprüfung“: Dennis Voss und Gunnar Salchert, Teilnehmer des aktuellen Vorbereitungslehrganges, stellten zusammen mit ihrem Dozenten Glasermeister Christian Schramm ihre Projektarbeit in der  Kirche von Rehna vor. Sie zeigten hier anschaulich, wie vielfältig das Glaserhandwerk ist.

„Glaser 4.0, Quo vadis oder Nachwuchsprobleme beschreiben um was es im Glaserhandwerk in den nächsten Jahren geht. Für Sie als junge Fachkräfte ist dies eine schöne Herausforderung. Gestalten Sie ihr Berufsbild mit, nutzen sie die Chancen der Digitalisierung, nein, erkennen Sie vielmehr die unendlichen Möglichkeiten für sich und ihr Unternehmen. Nachwuchsprobleme? Nicht mit ihnen, oder? Sie sind die Fachkräfte von morgen und vielleicht machen auch Sie ihren Meister und bilden später selbst junge Menschen zum Glaser aus. Verfahren sie dabei wie der Slogan der Imagekampagne des Handwerks: EINFACHMACHEN!“ so Marcel Müller-Richter, Geschäftsführer Handwerk Schleswig-Holstein e.V.

Die Prüfungsergebnisse lauten 

  •  1 x gut
  •  2 x Befriedigend
  •  10 x Ausreichend 

1. Landessieger: Philip Reimer (Betrieb: Glasbau Schwarz GmbH, Kiel)
2. Landessiegerin: Alina Leverenz (Betrieb: Glasermeister Thorsten Leverenz, Lübeck)
3. Landessiegerin: Lena Christiansen (Betrieb: Glasermeisterin Corinna Busse, Schleswig)

Für seine gute Leistung zeichnete LIM Schulze Philip Reimer mit einer Stehle aus. Die drei Prüfungsbesten erhielten für ihre Leistungen einen Buchpreis. 

Alle Junggesellen/-innen aus Schleswig-Holstein wirkten richtig stolz, glücklich oder erleichtert als Sie endlich ihre Abschlusszeugnisse des Handwerks und der Berufsschule in den Händen hielten. 

Die Gäste nutzten die Gelegenheit sich die Gesellenstücke sowie Werkstätten anzuschauen.


Ferienspaß beim Handwerk

Genauigkeit, ruhige Hände und Geduld waren gefragt

10 Kinder waren am 18.07.2018 bei der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein einen Vormittag lang als Juniorhandwerker im Einsatz. Dieses Jahr wurde eine bunte Plexiglaslampe in mehreren Arbeitsschritten gebaut. Schon nach kurzer Zeit war das Eis zwischen den Kids gebrochen und es herrschte emsiges Treiben an den Baustationen, die Ausbildungsmeister Torge Steenblock vorbereitete hat. Nach dem Bekleben von Plexiglasröhren mit bunten Glasmosaikfliesen, konnten sich die Kinder auch im Elektrohandwerk probieren. Edgar Grossert, von DW Elektroanlagen half den Kindern dabei die Fassung mit dem Trafo zu verdrahten und einen Halter für die Fassung zu bauen. Torge Steenblock bereitete mit den Kindern den Holzfuß für die Lampe vor und erklärte die einzelnen Arbeitsschritte. Alle waren sofort mit Feuereifer dabei. Es herrschte regelrechte Goldgräberstimmung, um die farblich gewünschten Mosaikglasfliesen zu finden. Jedes Kind hatte sich ein eigenes fantasievolles Mosaikmuster für das eigene Lampenprojekt ausgedacht. Teilweise wurden sogar die Vornamen mit den Mosaikglasfliesen auf die Lampen geklebt. 

Nur leichte Korrekturen waren nötig; den Rest schafften die Juniorhandwerker völlig eigenständig und waren dementsprechend stolz auf ihre kleinen Kunstwerke. „Das sieht doch schon schick aus“, lobte der stv. Obermeister der Elektro-Innung Neumünster, Fred Woebs, die Lampe der 9-jährigen Mia. „So, nun musst Du gucken wo die 10 auf dem Zollstock ist und dort vorsichtig eine Markierung einzeichnen“, erklärt Torge Steenblock der 8-jährigen Mara, die ein Stück Kunststoffrohr abmessen und zuschneiden möchte. 

Die Gemeinschaftsaktion der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein, der Innung des Baugewerbes Neumünster, der Elektro-Innung Neumünster und der Glaser-Innung Schleswig-Holstein hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht, so dass Folgeaktionen auf jeden Fall geplant werden. „In erster Linie geht es uns darum, die Kinder mit dem Handwerk vertraut zu machen“, so der Geschäftsführer  der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein, Carsten Bruhn. Handwerk bietet tolle Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Unter handwerk-mittelholstein.de kann man sich u.a. über viele handwerkliche Ausbildungsberufe informieren und Ausbildungsstellen aus der Region finden.

Eine Bildergalerie finden Sie auf der Startseite.


Meistervorbereitungskurs im Glaserhandwerk

Geplanter Kursbeginn ist Februar 2019

Die Glaser-Innung Schleswig-Holstein plant auch im nächsten Jahr wieder einen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung der Teile I und II im Glaser-Handwerk mit besonderer Qualifikation durchzuführen.

Voraussichtlich wird der Meisterkurs im Februar 2019 beginnen. Die Anmeldung finden Sie hier.

Der Vorbereitungskurs wird basierend auf der neuen Meisterprüfungsverordnung durchgeführt und ist daher wesentlich umfangreicher als bisher.

Dieser berufsbegleitende Lehrgang richtet sich an die Gesellinnen und Gesellen des Glaser-Handwerks und beinhaltet die intensive Vorbereitung auf die selbständige Tätigkeit in Fachpraxis (Teil I) und Fachtheorie (Teil II) sowie die Meisterprüfung. Der Teil I beinhaltet zudem den Lehrgangsteil mit besonderer Qualifikation (m. b. Q.) - Befestigungstechnik mit Zertifikat und Brandschutz. Am Ende des Lehrganges finden die Abschlussprüfungen vor der Handwerkskammer Lübeck statt.

Der Unterricht findet freitags von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr und samstags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr in den Räumlichkeiten unseres Kooperationspartners Berufsbildungsstätte Travemünde, Wiekstraße 5, 23570 Travemünde statt.

Eine Blockunterrichtswoche ist vorgesehen. Der Lehrgang Teil I und II umfasst max. 882 Stunden und dauert ca. 16 Monate.

Der Lehrplan beinhaltet:

Teil I :   Fachpraktischer Teil
Teil m. b. Q. Befestigungstechnik mit Zertifikat, Brandschutz

Teil II:  Fachpraktische Kenntnisse

Die Lehrgangskosten betragen z. Zt.

Teil I + Teil II m. b. Q.
aktuelle Gesamtkosten:  6.815,00 €
Ratenzahlung sowie eine Förderung über Meister-BAföG ist möglich.
Weitere Informationen über das BaföG erhalten Sie hier

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Lehrgang beträgt 10 Teilnehmer/innen.

Die Prüfungen werden unmittelbar nach Beendigung des Meisterkurses vor der Handwerkskammer Lübeck abgelegt. Die Prüfungstermine werden jeweils zeitnah mitgeteilt.
Die Meisterprüfungsgebühren der Handwerkskammer Lübeck betragen für Teil I und II z. Zt. je 340,00 €.

Weitere Informationen erhalten Sie von der 

Glaser-Innung Schleswig-Holstein
Frau Katharina Prochnow
Wasbeker Straße 351
24537 Neumünster
Tel.: 04321/6088-10
Email: katharina.prochnow(at)handwerk-mittelholstein.de

 


Innungsversammlung der Glaser-Innung Schleswig Holstein am 01.06.2018

Neue Empfehlung der Ausbildungsvergütungen zum 01.09.2019 beschlossen

„Das Glaserhandwerk in Schleswig-Holstein muss sich den Marktsituationen anpassen. Im Kampf um gute Nachwuchskräfte ist es nicht mehr zeitgemäß, bei den Ausbildungsvergütungen hinten an zu stehen“, so Landesinnungsmeister (LIM) Michael Schulze. Die Beschlussvorlage (Vorschlag des Vorstandes) die Empfehlung der Ausbildungsvergütungen zu erhöhen, reichte den anwesenden Innungsmitgliedern nicht aus. Nach einer langen und kontroversen Diskussion beschlossen Sie mehrheitlich, die Empfehlungen um zusätzlich 100,--€/Lehrjahr zu erhöhen.

Die neuen Empfehlungen gelten für alle Lehrjahre ab dem 01.09.2019:

  1. Lehrjahr                                  550,-- €

  2. Lehrjahr                                  650,-- €

  3. Lehrjahr                                  750,-- €

Nachwuchswerbung ist nach wie vor ein Schwerpunkt Thema der Glaser-Innung SH und der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein. So beteiligte sich die Innung an den Ausbildungsbroschüren „Hands up“ und „Finde Deinen Job“. Aus den Schulen kommen hierzu positive Rückmeldungen. Zudem hat  die Innung an der Ausbildungsmesse „Orientierungsschau Berufe“ in der Petri-Kirche Lübeck am 30. und 31. Mai teilgenommen.

Die neue Datenschutzgrundverordnung ist seit dem 25. Mai 2018 in Kraft. Die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein hat hierzu ausführlich per Rundschreiben und Seminarangebote informiert. Ergänzende Ausführungen kamen hierzu von Geschäftsführer Carsten Bruhn.

LIM Schulze berichtete zudem, dass er Landesverband Baden-Württemberg ein duales Studium im Glaserhandwerk anbiete. Informationen hierzu gibt es über den Bundesinnungsverband.

Der erste Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung Teil I und II nach der neuen Meisterprüfungsordnung ist durchlaufen. Zur Prüfung haben sich 11 Teilnehmer angemeldet. Es liegen bereits neue Anfragen für einen Vorbereitungslehrgang vor. Es ist daher geplant, einen neuen Vorbereitungslehrgang im Januar/Februar 2019 anzubieten.

Auch beim Internetauftritt www.glaserhandwerk-sh.de ist man jetzt wieder „up to date“.

Der Internetauftritt ist jetzt responsiv und somit für alle Endgeräte optimiert. Zudem wurden die Profilseiten der Glaser-Innung Schleswig-Holstein unter  www.handwerk-mittelholstein.de sowie www.glaserhandwerk-sh.de kombiniert. Aktuelle Themen, Termine sowie den internen Bereich wird ab sofort ausschließlich unter www.handwerk-mittelholstein.de abgebildet.

GF Bruhn informiert weiter, dass die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein das Portal www.handwerk-mittelholstein.de durch eine Marketing-Offensive noch weiter nach vorne bringen will. „Hiervon werden beide Auftritte profitieren“, so GF Bruhn.

Im Rahmen dieser Marketing-Offensive wird die Kreishandwerkerschaft einen Youtube-Film über das Glaserhandwerk und der Freisprechungsfeier am 31.08.2018 drehen.

Abgerundet wurde die wieder einmal sehr informative Innungsversammlung durch Jan-Hendrik Hahn, perfakta.SH e.V. - Handwerk in Zahlen, der für  die Teilnahme am diesjährigen Betriebsvergleich im Glaserhandwerk warb, GF Carsten Bruhn, der über die Auswirkungen eingeschränkter AGB’s von Lieferanten bei den Ansprüchen auf Ein- und Ausbaukosten informierte und Sascha von Hausen, KENT Deutschland GmbH, der das Produkt Neuer Glas- und Metallkleber ohne UV-Lampe vorstellte.


Hier geht es zur Anmeldung


Bildergalerien

Glaserarbeiten

Anmelden


Ihre Zugangsdaten können Sie unter zugangsdaten@hw-mh.de anfordern.

Informationen für Mitglieder

  • Allgemeines

  • Einladungen

  • Informationen

  • Norddeutscher Glasreport

  • Protokolle

  • Recht/Muster

  • Satzungen

  • Vorstand